Logo

FOTO: PIXABAY
   
Arbeitswelten
Anzeigensonderveröffentlichung

Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent (m/w/d)

Du kannst Dir vorstellen, eigenständig Laboruntersuchungen von Gewebe oder Körperflüssigkeiten wie Blut, urin und Magensaft vorzunehmen? Als Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent (m/w/d) ermittelst Du für Ärzte wichtige Informationen zur Gesundheit ihrer Patienten. So entnimmst Du von den Patienten entsprechende Proben, die Du auch zur Analyse vorbereitest. um die Beschaffenheit der jeweiligen Probe zu kontrollieren und sie auf eventuelle Krankheitserreger zu untersuchen, führst Du verschiedene Tests durch. Deine chemischen und medizinischen Analysen sind das Fundament, auf dem die ärztliche Diagnose baut. Daher dokumentierst Du gewissenhaft den untersuchungsverlauf und die Ergebnisse, befolgst strikt die Hygienevorschriften und sterilisierst Geräte und Instrumente.

Bildungsakademie der Universitätsmedizin Göttingen

Fakten

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Bundesdurchschnittliche Vergütung

Schulische Ausbildung

Deine Lieblingsfächer

• Chemie
• Biologie
• Physik
• Mathematik
• Deutsch

Das sollte Dich auszeichnen

• Aufmerksamkeit
• Geschicklichkeit
• Verantwortungsbewusstsein
• Sorgfalt

Perspektiven nach der Ausbildung

• Biomedizinischer Fachanalytiker (m/w/d)
• Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (m/w/d)
• Studium (z.B. Biomedizin, Molekular- oder Biowissenschaften)


Das sollte Dich interessieren

- Umgang mit Menschen
- Kreativität und gestaltung
- Handwerkliches Arbeiten

- Organisation und Planung
- Fakten, Forschung, Zahlen

Mehr zum Thema:
... den man erlernen und ausüben möchte, zählt zu den elementarsten Entscheidungen im Leben. Die richtige Berufswahl zu treffen und eine Tätigkeit zu finden, die den persönlichen Interessen,
Unter den 300 Ausbildungsberufen in Deutschland den richtigen zu finden, kann eine Herausforderung sein! Wer planlos im Internet drauflos sucht, handelt sich schnell Frust ein. Besser ist es, die
Wer den Schulabschluss in der Tasche hat, kann sich freuen – selbst wenn noch unklar ist, wohin die berufliche Reise geht. Denn auch die Ausbildungsplatzsuche nach Vollendung des 17. Lebensjahres