Logo

FOTO: PEXELS


Arbeitswelten
Anzeigensonderveröffentlichung

Verwaltungsfachangestellter (m/w/d)

Du möchtest ein aktives Mitglied Deiner Gemeinde, Deiner Stadt oder Deines Kreises sein und bist offen im Umgang mit Menschen? Als Verwaltungsfachangestellter (m/w/d) arbeitest Du bürgernah, kennst Dich mit Rechtsvorschriften aus und kannst kompetent beraten. Im Zuge Deiner Ausbildung wählst Du eine von mehreren Fachrichtungen aus, in der Du Dich spezialisierst und bist etwa in der Kommunal-, Bundes-, Landes- oder Kirchenverwaltung tätig oder arbeitest für Industrie- und Handelskammern. Je nach Fachrichtung bearbeitest Du Anträge, bereitest etwa Sitzungen kommunaler Gremien vor und wirkst dabei mit, Beschlüsse umzusetzen. Weiterhin erarbeitest Du Verwaltungsentscheidungen und unterrichtest alle Beteiligten. Mitunter führst Du auch kaufmännische Tätigkeiten aus.

Stadt Hardegsen

Fakten

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Wählbare Fachrichtung:

• Kommunalverwaltung
• Bundesverwaltung
• Landesverwaltung
• Kirchenverwaltung
• Industrie- und Handelskammern
• Handwerksorganisation

Bundesdurchschnittliche Vergütung

1. Jahr: 1.037 bis 1.043
2. Jahr: 1.091 bis 1.093
3. Jahr: 1.139 bis 1.141

Deine Lieblingsfächer

• Wirtschaft/ Recht
• Mathematik
• Politik
• Deutsch

Das sollte Dich auszeichnen

• Sorgfalt
• Kommunikationsfähigkeit
• Verschwiegenheit
• Lernbereitschaft

Perspektiven nach der Ausbildung

• Verwaltungsfachwirt (m/w/d)
• Verwaltungsbetriebswirt (m/w/d)
• Studium (z.B. Rechtswissenschaft oder Verwaltungsmanagement)


Das sollte Dich interessieren

Umgang mit Menschen

Kreativität und Gestaltung
Handwerkliches Arbeiten

Organisation und Planung

Fakten, Forschung, zahlen

Mehr zum Thema:
... den man erlernen und ausüben möchte, zählt zu den elementarsten Entscheidungen im Leben. Die richtige Berufswahl zu treffen und eine Tätigkeit zu finden, die den persönlichen Interessen,
Unter den 300 Ausbildungsberufen in Deutschland den richtigen zu finden, kann eine Herausforderung sein! Wer planlos im Internet drauflos sucht, handelt sich schnell Frust ein. Besser ist es, die
Wer den Schulabschluss in der Tasche hat, kann sich freuen – selbst wenn noch unklar ist, wohin die berufliche Reise geht. Denn auch die Ausbildungsplatzsuche nach Vollendung des 17. Lebensjahres